Valentinstag

 

Am 14. Februar begeht die Kirche alljährlich den Gedenktag des heiligen Valentins (Valentinstag). Darüber hinaus wird er aber weltweit auch als Tag der Liebenden gefeiert.

Wer war der heilige Valentin?

 

Der Überlieferung nach war Valentin ein armer Priester, der im dritten Jahrhundert unter dem nicht christenfreundlichen Kaiser Claudius II. in Rom lebte. Laut Legende schenkte er den frisch verheirateten Paaren Blumen aus seinem Garten. Außerdem sollen die Ehen, die durch ihn geschlossen wurden, immer unter einem guten Stern gestanden haben. Nach der Überlieferung heilte er auch ein blindes Mädchen.

Valentin traute ebenfalls Soldaten, die laut kaiserlichem Befehl unverheiratet bleiben mussten, nach christlichem Zeremoniell. Vermutlich war dies der Anlass, dass Valentin am 14. Februar des Jahres 269 auf Befehl von Kaiser Claudius II. in Rom enthauptet und somit zum Märtyrer wurde. Der heilige Valentin gilt als Patron der Liebenden, Verlobten und sogar der Bienenzüchter.

Es gibt aber auch viele weitere Ursprünge und Bräuche rund um den Valentinstag.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Valentinstag

 

Natürlich sollte man das ganze Jahr über auch an andere denken. Einfach einmal zwischendurch mit kleinen Gesten und Geschenken überraschen. Der Valentinstag ist doch im Prinzip nur eine Erinnerung, ein Anstoß oder eine Aufforderung zum Nachdenken, gültig für das ganze Jahr bzw. das ganze Leben.

 

Was liegt also näher? Nachdenken und Blumen schenken? Jeder, wie er mag.

 

In diesem Sinne wünschen wir einen schönen und harmonischen 14. Februar.

 

Moderation

JMR - Gruß Achim

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0